Massivholz Lastendreirad für das Projekt Velowerft | Bonn im Wandel e. V.

In den letzten 18 Monaten hat  Wilfried Nissing, der Tischler von StadtwaldHolz® , seine Expertise im Holzlastenradbau in die Velowerft eingebracht.

Sein Lastendreirad aus Massivholz wurde von drei Nutzergruppen gebaut. Wichtig war die gemeinsame Arbeit an den Rädern, damit die Nutzer zukünftig auch kleinere Reparaturen selbstständig ausführen können. Bei den Initiativen handelt es sich um Bolle, ein Lastenradverleihsytem, die SoLaWi in Bonn und eine Flüchtlingsinitiative.

Das Bolle Lastenrad im Verleihsystem

Auf dem Massivholzlastenrad sind viele Getränkekisten gestapelt
Da kann die Party starten

Das Rad Bolle XXL hat die freie Lastenradinitiative Bolle Bonn für den kostenlosen Verleih an alle Stadtbewohner gebaut.

 

Die meisten Lastenkilometer hat bisher der Verein "Abenteuer lernen e.V." gefahren. Die Mitglieder nutzen das Lastenrad ca. 100 Kilometer in der Woche. Sie transportieren alles was sie für die Kurse mit den Kindern und Jugendlichen brauchen: Lernmaterial, Snacks, Kleidung, Geräte. Früher sind sie diese Strecken mit dem Auto gefahren. Sie ersparen somit den Stadtbewohnern jede Menge CO² und Abgase.

 

Und wie man sieht gibt es jetzt keine Ausrede mehr wenn man für eine Festivität größere Mengen an Getränken einkaufen muss. Auch hier kann das Auto in der Garage bleiben.

Und einen Parkplatz bekommt man garantiert immer.

Das Lastenrad der SoLaWi

Ein Mann fährt auf einem Massivholz Lastendreirad die Ladefläche ist voll bepackt
Vom Acker in die Stadt

Die dreirädrigen Lastenräder haben haben eine Ladefläche hinter dem Sitz so groß wie eine Europalette. Das Ladegewicht beträgt 100 kg und wie man sieht, wird die Fläche voll genutzt.

 

Bis auf Laufräder, Antrieb, Schaltung und E-Motor sind alle Teile aus Holz. Das ermöglicht  einzelne Teile je nach Verschleiß immer wieder zu ersetzen. Das langlebige Robinienholz für den Massivholzrahmen stammt aus dem Kölner Forst.